Instgram & Co., Influencer, iCloud, Apps

Wie gefährlich ist das Teilen von Inhalten?

Wir tun es alle (ja, auch ich) jeden Tag mehrfach und viele von uns ohne nachzudenken. Die Rede ist vom Teilen von Inhalten anderer in den […]

Zum Blogbeitrag
Urheberrecht, GEMA

Musik: Öffentlich oder nichtöffentlich?

Grundsätzlich ist eine entsprechende Lizenz bei der GEMA zu erwerben, wenn man Musik öffentlich verwerten will. Zwischen „öffentlicher“ und „privater“ Verwertung gibt es jedoch vielfach Abgrenzungsprobleme. […]

Zum Blogbeitrag

Artikel „GEMA“ im Eventlocation-Magazin

Ein mancher Veranstaltungsplaner kennt das Handbuch „EVENTLOCATIONS“ des BTA Verlags- und Medienservice mit Beschreibungen zu nationalen und internationalen Versammlungsstätten und Locations. Seit diesem Jahr neu ist […]

Zum Blogbeitrag
Bewertung und Like im Internet

Bewertungen im Internet: Risiko für Portalbetreiber?

Bewertungsportale im Internet werden gerne dazu genutzt, sich über Dienstleister zu informieren: Welche Erfahrungen haben andere Kunden bisher gemacht? Natürlich kommt es dann auch vor, dass […]

Zum Blogbeitrag
Künstler

KSK-Abgabepflicht bei GmbH-Geschäftsführer?

Beauftragt ein Unternehmen einen selbständigen Künstler oder Publizisten, dann muss das Unternehmen möglicherweise auf das Honorar noch Künstlersozialabgaben bezahlen (zurzeit 5,2%). Daher fühlen sich viele selbständige […]

Zum Blogbeitrag
Urhebervertragsrecht, Urheberrecht, Sicherheitskonzepte

BGH schränkt Nutzung von Werken weiter ein

Im Urheberrecht gilt der Grundsatz, dass der Verwerter den Urheber (bzw. Rechteinhaber) um Erlaubnis fragen muss. Von diesem Grundsatz gibt es ein paar gesetzliche Ausnahmen (sog. […]

Zum Blogbeitrag
Kultur

Urteil: GVL darf weiterhin nur 1/5 der GEMA-Gebühren fordern

Wenn es um Musik auf Veranstaltungen geht, denken die meisten an die GEMA, die Verwertungsgesellschaften für Komponisten und Textdichter. Es gibt aber noch eine andere Verwertungsgesellschaft […]

Zum Blogbeitrag

Rechtswidrig beschaffte E-Mails für Pressebericht?

Die Verwertung rechtswidrig beschaffter privater E-Mails eines Politikers zum Zwecke der Berichterstattung über die Geburt einer unehelichen Tochter sowie die mögliche Erschleichung von Sozialleistungen kann trotz […]

Zum Blogbeitrag
Musiker, Berufskleidung, Künstlersozialabgabe, Künstlersozialkasse, Eventbranche

Gelegentliche Aufträge i.S.d. KSK

Was sind gelegentliche Aufträge im Sinne der KSK? Ob ein Auftraggeber, der einen selbständigen Künstler oder Publizisten engagiert, auf die Gage Künstlersozialabgaben zahlen muss, hängt u.a. […]

Zum Blogbeitrag
Unternehmensregister, Vertrag, Vergabeverfahren, Geschäftsbesorgungsvertrag

Dienstvertrag oder Werkvertrag mit Künstlern?

Zwischen dem Veranstalter und Künstler wird ein „Konzertvertrag“ geschlossen, den man auch „Engagementvertrag“, „Gastspielvertrag“ usw. nennen kann. Rein rechtlich kann es sich dabei um einen Werk- […]

Zum Blogbeitrag

Oben-ohne-Bilder von Kate in Deutschland?

Das britische Königshaus ist not amused: Fotos, die Prinzessin Kate oben ohne zeigen, sind in die Öffentlichkeit gelangt. Das Königshaus wehrt sich mit Strafanzeigen und Schadenersatzklagen. […]

Zum Blogbeitrag

Medienboykott von Konzerten?

Fotografen haben kein einfaches Leben: Gedränge, Geschubse und Geschrei, um das begehrte Gesicht fotografieren zu können, damit verdient man schließlich sein Geld. In den großen Konzertgräben […]

Zum Blogbeitrag

SEK-Beamte dürfen fotografiert werden

Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass die Polizei nicht grundsätzlich verbieten kann, dass die Presse Fotos von einem Einsatz eines Spezialeinsatzkommandos macht. Hintergrund war die Frage, ob […]

Zum Blogbeitrag

Drohende Erkennbarkeit in der Berichterstattung

Das Oberlandesgericht München hat entschieden, dass sich diejenige Person, über die demnächst in der Presse rechtswidrig erkennbar berichtet werden soll, gegen die Veröffentlichung dieses Berichts wehren […]

Zum Blogbeitrag

BGH: Keine Haftung der Presse für Interview-Äußerungen.

Der Kläger ist Chefredakteur des Nachrichtenmagazins „Focus“. Er verlangt von dem beklagten Zeitungsverlag die Unterlassung des künftigen Abdrucks von Teilen eines Interviews. Gegenstand des Interviews waren […]

Zum Blogbeitrag

Persönlichkeitsrecht vs. Kunstfreiheit

Der wegen Mordes rechtskräftig verurteilte so genannte „Kannibale von Rotenburg“ begehrte mit einer Klage die Unterlassung der Veröffentlichung des Horrorfilms „Rohtenburg“, weil er hierin eine Verletzung […]

Zum Blogbeitrag

BGH verneint Unterlassungsanspruch für Bildveröffentlichung.

In verschiedenen von der Beklagten verlegten Zeitschriften waren Fotos erschienen, auf denen die Kläger (Kinder des Fußballers Franz Beckenbauer) jeweils mit beiden Eltern oder einem Elternteil […]

Zum Blogbeitrag

RTL muss Künstlersozialabgabe für DSDS-Juroren bezahlen

Der Fernsehsender RTL hatte sich geweigert, für die Juroren der Fernsehshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) Beiträge zur Künstlersozialversicherung zu bezahlen, weil diese nicht als Künstler, […]

Zum Blogbeitrag

BGH zur Namensnennung von Prominenten in der Werbung.

Der u. a. für das Wettbewerbsrecht und für Rechtsstreitigkeiten über die kommerzielle Verwertung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte in zwei Fällen darüber […]

Zum Blogbeitrag