Fallbeispiele zum Thema Handel mit „gebrauchten“ Softwarelizenzen

Kann ich als Nutzer Software, die ich selbst gekauft habe, weiter verkaufen?
Klar, werden Sie jetzt sagen, ich habe die Software ja gekauft. Warum sollte ich sie dann nicht weiter verkaufen dürfen? Und kann ich als Softwarehersteller verhindern, dass meine Software von den Käufern weiter vertrieben wird?
Nein, wird wohl die häufigste Antwort hierauf sein. Ein Käufer muss doch mit der Sache, die er gekauft hat, machen können, was er will. Ganz so einfach ist diese Sache – rechtlich betrachtet – leider nicht. Doch unter den Juristen ist das Thema nach wie vor ein Dauerbrenner: Der Handel mit „Gebraucht-Software“. Rechtsanwalt Schutt zeigt durch die Beleuchtung einer Fallbeispiele die Problematik auf.