Personenbezogene Daten – was ist das eigentlich?

Der Begriff „personenbezogene Daten“ ist der zentrale Begriff des Datenschutzrechts. Denn erst der Personenbezug macht aus einem Datum ein schützenswertes Datum. Oder konkreter ausgedrückt: Solange ein Datum keinen Personenbezug hat, fällt es nicht unter das Datenschutzrecht.

Warum ist das so? Nun, das Datenschutzrecht ist im Kern Persönlichkeitsrecht. Es schützt die konkrete Person hinsichtlich der Verarbeitung der sie betreffenden Daten. Datenschutz soll also nicht die Daten schützen, sondern die Person, der die Daten zuzuordnen sind.

Entscheidend ist also der „Personenbezug“ eines Datums. Aber was bedeutet das jetzt konkret?

Auf unserem Portal rund um das Datenschutzrecht finden Sie diesen Artikel und auch noch viele weitere nützliche Infos rund um den Datenschutz.

Timo Schutt
Datenschutzberater
Fachanwalt für IT-Recht
DSGVO-Man

Urheberangabe für das Foto für diesen Beitrag:

  • Datenschutz: © momius - Fotolia.com