Heute, am 28.01.2019 ist Europäischer Datenschutztag. Aber warum nur ein Tag im Jahr? Eigentlich sollte doch mindestens 365 Tage im Jahr Datenschutztag sein. Machen Sie doch einfach jeden Tag zu Ihrem persönlichen Datenschutztag. Wie?

Hier ein paar Vorschläge von mir:

  • Vorschlag 1: Überlegen Sie sich vor jeder Dateineingabe im Netz, was Sie wirklich von sich und Ihrer Familie preisgeben wollen.
  • Vorschlag 2: Lesen Sie Datenschutzhinweise und Zustimmungserkärungen wirklich durch und entscheiden Sie erst dann, ob Sie das wirklich möchten.
  • Vorschlag 3: Wechseln Sie regelmäßig Ihre Passwörter, beispielsweise jeden Tag ein anderes. Sie können zur Verwaltung einen lokal installierten Passwort-Manager nutzen.
  • Vorschlag 4: Verzichten Sie darauf, Fotos Ihrer Kinder zu posten.
  • Vorschlag 5: Verschlüsseln Sie Ihre E-Mails, zumindest die wichtigen oder versehen Sie die Anhänge mit einem Passwort (dass Sie dann bitte telefonisch übermitteln)
  • Vorschlag 6: Machen Sie Ihr Unternehmen DSGVO-konform.
Timo Schutt
Rechtsanwalt
Fachanwalt für IT-Recht

Urheberangabe für das Foto für diesen Beitrag:

  • Posting: © stillkost - Fotolia.com