Brexit: Was ist jetzt eigentlich zu tun und zu beachten?

Der Brexit ist da und Großbritannien raus aus der EU und damit nun auch ein sogenanntes Drittland. Noch kurz vor knapp hat man sich dann doch noch auf ein umfassendes Regelwerk geeinigt. Haufenweise Übergangsfristen und viele Baustellen für Unternehmen aus der EU, die in Großbritannien Geschäfte machen… Aber was ist jetzt eigentlich konkret zu tun?

Viele Rechtsfragen müssen gestellt werden: Umsatzsteuer, Entsendung von Arbeitnehmern nach Großbritannien, Transfer von Daten und vieles mehr.

Checklisten für Unternehmen mit Geschäftsbeziehungen nach Großbritannien nach dem Brexit

Die Europäischen Kommission hat für Unternehmen, die mit Unternehmen aus Großbritannien Geschäfte machen, eine allgemeine Checkliste zur Verfügung gestellt:

  • Durch die EU-Kommission zur Verfügung gestellte Informationen zur Entsendung von Arbeitnehmern nach Großbritannien: Mitteilung Entsendung
  • Die EU-Kommission hat auch Informationen zur Umsatzsteuer im Rahmen des Brexit zusammengestellt: Mitteilung Umsatzsteuer
  • Auch Informationen der EU-Kommission zum Datentransfer nach Großbritannien finden Sie hier: Mitteilung Datenschutz
  • Und hier hat die Europäische Kommission alle ihre Checklisten und Informationsblätter zusammengestellt: Übersicht

Aber auch die Bundesregierung bietet eine Zusammenstellung der Informationen aus den Ministerien.

Und hier finden Sie auch noch eine Checkliste der IHK Berlin (aus 2019): Checkliste

Einen Beitrag zum Brexit und dem künftigen Datentransfer mit Großbritannien finden Sie auf unserem Portal rund um das Thema Datenschutz. Vorbeischauen lohnt sich.

Gerne beraten und unterstützen wir Sie natürlich auch. Rufen Sie einfach an unter 0721/12500 oder schicken Sie uns eine E-Mail an info@schutt-waetke.de.

Thomas Waetke
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
Herausgeber & Autor des Themenportals www.eventfaq.de

Urheberangabe für das Foto für diesen Beitrag: