Anonymisierung unter der DSGVO: Der BfDI legt ein Positionspapier vor

Zur Anonymisierung unter der DSGVO hat der Bundesbeauftragte für den Datenschutz (BfDI) ein Positionspapier veröffentlicht. Es behandelt auch die Besonderheiten der TK-Branche.

Dieses Positionspapier entstand nach Durchführung des ersten öffentlichen Konsultationsverfahrens der Behörde.

Umfang und rechtliche Einordnung der Anonymisierung personenbezogener Daten nach wie vor umstritten

Denn Umfang und rechtliche Einordnung sind nach wie vor umstritten. Daher geht es in dem Papier bspw. um Fragen wie:

  • Ist die Anonymisierung personenbezogener Daten rechtfertigungsbedürftig?
  • Auf welche Rechtsgrundlage lässt sich die Anonymisierung stützen?

In dem Positionspapier wird der aktuelle rechtliche Rahmen aufzeigt und es soll den Verantwortlichen eine Orientierung bei der datenschutzrechtlichen Bewertung bieten.

Das Papier sowie alle eingegangenen und berücksichtigten Stellungnahmen dazu finden Sie hier.

Sie benötigen Unterstützung und rechtliche Beratung rund um den Datenschutz und die DSGVO? Schicken Sie uns eine E-Mail an info@schutt-waetke.de oder rufen Sie an 0721/120500.

Timo Schutt
Fachanwalt für IT-Recht
Ihr DatenschutzPartner

Urheberangabe für das Foto für diesen Beitrag: