Ist es erlaubt, wenn ein Inkassounternehmen einen Schuldner anschreibt und ankündigt, im Falle einer Nichtzahlung ein Gerichtsverfahren einzuleiten und im Falle eines Urteils daraus die Zwangsvollstreckung zu betreiben?

Nein, sagte eine Verbraucherzentrale. Wie sieht es aber der Bundesgerichtshof (BGH)? Lesen Sie hier unseren Beitrag auf unserem Blog.

Urheberangabe für das Foto für diesen Beitrag:

  • Criminal guy with axe on wood background: © Fixquadro - Fotolia.com