„Sicherheit für die Besucher, reibungslose Abläufe bei allen Veranstaltungen und somit einzigartige Erlebnisse ohne Ärger und Angst – das sind die Ziele des neu gegründeten “Bundesverbandes Veranstaltungssicherheit” (bvvs). Der bvvs ist aus einem bundesweiten Netzwerk von  Fachleuten der Veranstaltungsbranche entstanden, die sich bereits seit mehr als fünf Jahren der Sicherheit bei Veranstaltungen jeder Größe verpflichtet haben.

Roland G. Meier, der 1. Vorsitzende des Bundesverbandes Veranstaltungssicherheit, appelliert an die gesamte Veranstaltungswirtschaft: „Wir sehen im Vergleich zum allgemeinen Sicherheitsniveau in Deutschland noch sehr großen Nachholbedarf im Bereich der Besucher- und Veranstaltungssicherheit. Vor allem die unübersichtliche und oft unvollständig erscheinende Gesetzeslage sowie die vielfach fehlenden Standards führen häufig zu Missverständnissen und gefährlichen Versäumnissen. Durch verstärkte Aufklärung und Unterstützung will der bvvs dazu beitragen, sichere Veranstaltungen zu ermöglichen.“

Der Verband mit Sitz in Karlsruhe hat sich ganz bewusst hohe Ziele gesteckt. So soll unter anderem ein neuer Qualitätsstandard für Veranstaltungssicherheit definiert und umgesetzt werden. Dazu haben sich die Fachmitglieder des bvvs in einem Ethik-Kodex verpflichtet, der weitreichende Selbstkontrollen beinhaltet. Allgemein soll die Sensibilität für das Thema bei allen in der Veranstaltungsbranche tätigen Personen gesteigert und damit ein größeres Verantwortungsbewusstsein erreicht werden. Medien, Politik, anderen Verbänden, Ausbildungsstätten und der Wirtschaft werden Aufklärung und Informationen angeboten. Der bvvs will auf die bisher lückenhafte Rechtslage aufmerksam machen und das Verständnis für die bestehenden Regelwerke fördern. Neben der politischen Verbandsarbeit sollen dafür künftig auch Tagungen, Seminare und Workshops angeboten werden. Besonders liegt dem Bundesverband Veranstaltungssicherheit dabei am Herzen, auch ehrenamtliche Veranstalter mit einzubinden und zu unterstützen.

Um das Bewusstsein für das komplexe Thema der Veranstaltungssicherheit und ihre Notwendigkeit zu schärfen, wird der bvvs eng und konstruktiv mit anderen Vereinen, Behörden und Unternehmen zusammenarbeiten. Es muss künftig eine neue Qualität der Veranstaltungssicherheit in Deutschland und im Ergebnis mehr Sicherheit für alle Besucher, Mitwirkenden und das Personal erreicht werden.

Weitere Informationen finden Sie auf http://www.bvvs.org/.

Thomas Waetke
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
Autor eventfaq

Urheberangabe für das Foto für diesen Beitrag:

  • Sicherheit unter der Lupe: © Robert Kneschke - Fotolia.com