Auch so was gibt’s: Richter erledigt Schadensersatzklage mit Lappen und Politur

Da sage noch einer die Juristen seien weltfremd und nicht pragmatisch: Nach einer Meldung des Oberlandesgerichts Oldenburg vom 07.05.2012 wischte ein Richter des Amtsgerichts Delmenhorst mit etwas Politur und einem Reinigungstuch die angeblichen Schäden einfach fort. Der Rechtsanwalt des Klägers nahm daraufhin die Klage zurück.

Hintergrund des Rechtsstreits war es wohl, dass der Kläger vortrug, der Beklagte habe sein Auto beschädigt. Dafür wollte er ca. 500 Euro Schadensersatz haben. Der Richter wollte das Fahrzeug des Klägers erst einmal genauer ansehen und traf sich in einem Ortstermin auf dem Parkplatz vor dem Delmenhorster Amtsgericht.

Einen Lappen und Politur hatte der Richter schon dabei. Nach kurzem Wisch war alles weg.

Und die Klage hatte sich damit erledigt.