Gefährdungsbeurteilung nach MuSchG durchführen!

Der Schutz der (werdenden) Mutter ist ein wichtiger Teil des Arbeitsschutzes, und seit 01.01.2018 gilt ein neues, verschärftes Mutterschutzgesetz (MuSchG). Darin enthalten ist die Pflicht des Arbeitgebers, im Rahmen der allgemeinen Gefährdungsbeurteilung nach § 5 Arbeitsschutzgesetz die besonderen Belange der Mutter zu berücksichtigen.

Dazu hat der Arbeitgeber noch bis 31.12.2018 Zeit, danach ist die fehlende Beurteilung eine Ordnungswidrigkeit.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier auf unserem Blog.

Urheberangabe für das Foto für diesen Beitrag:

  • Hand schreibt den Satz „Sicherheit geht vor!“ mit Kreide an eine Tafel: © Robert Kneschke – Fotolia.com