Auskunftsanspruch: Jetzt hab ich Ihre Daten ja doch

Der Auskunftsanspruch

So nach und nach trudeln Sie ein: Die ersten Auskunftsverlangen von Betroffenen im Rahmen der DSGVO. Da ist der Messebesucher, der vom Veranstalter wissen möchte, ob seine Daten im Bestand sind. Da ist der ehemalige Lieferant, der von seinem Vertragspartner wissen möchte, was er noch gespeichert hat. Und auch ein Ex-Arbeitnehmer, der vom Arbeitgeber wissen möchte, wie lange man gedenke, seine Daten zu verarbeiten.

Tatsächlich war es einer der Zwecke der DSGVO, die Rechte der Betroffenen zu stärken. Darunter fällt auch das Recht auf Auskunft (siehe Art. 15 DSGVO).

Kürzlich sah sich ein Mandant mit einer Anfrage eines Betroffenen konfrontiert, den er aber gar nicht kannte. Auch die Mitarbeiter konnten keine Daten über den Antragsteller in den EDV-Systemen finden, vorsichtshalber schaute man auch alte Papierrechnungen durch. Pflichtbewusst antwortete man dem Antragsteller, dass man über ihn keine Daten habe.

Man hatte vielleicht früher keine Daten, man hat sie aber jetzt. Lesen Sie hier auf unserem Blog nach nun zu tun ist.

Urheberangabe für das Foto für diesen Beitrag:

  • Datenschutz: © momius - Fotolia.com