Die GEMA gehört nebn dem Finanzamt zu den Institutionen, deren Beliebheitsfaktor auch im Ofen selten über den Gefrierpunkt kommt.

Aber: Die GEMA macht letztlich das, was im Gesetz steht: Sie verwertet die Rechte ihrer Mitglieder. Würde es die GEMA nicht geben, müsste jeder Musikverwerter (Veranstalter, Radiosender, TV…) mit jedem Komponisten, Textdichter und Interpreten individuell verhandeln und Lizenzen beschaffen – inklusive dem Umstand, erst einmal jeden Rechteinhaber auf der Welt ausfindig zu machen, dessen Sprache zu beherrschen usw. Die GEMA ist also nicht völlig nutzlos.

Wie verhält es sich aber, wenn eine Veranstaltung einer guten Sache dient? Muss auch ein Kindergarten den vollen Beuitrag bezahlen?

Lesen Sie dazu den Beitrag auf unserem Blog.

 

Urheberangabe für das Foto für diesen Beitrag:

  • GEMA: © blende11.photo - Fotolia.com