Auch im Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gilt das Datenschutzrecht: Namen, Anschrift, Konfession usw. sind personenbezogene Daten des Arbeitnehmers, die der Arbeitgeber speichert – und damit die Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) auslöst.

Auf unserem Blog stellen wir die Anforderungen nach „neuem“ Recht ab 25.05.2018 dar.

Urheberangabe für das Foto für diesen Beitrag:

  • Datenschutz: © putilov_denis - Fotolia.com